Juwelenfasser und Goldschmiedemeister Robert Alt

Header RobertAlt

Die Faszination von Robert Alt für Metall und Edelsteine hält schon seit über 30 Jahren. Er begann 1979 mit der Ausbildung zum Goldschmied an der Pforzheimer Goldschmiede-Schule. Schon seit diesem Zeitpunkt legt Robert Alt den Schwerpunkt seiner Arbeit auf Edelsteine und Juwelen, weil ihn diese Materialien faszinieren. Das zeigt sich deutlich an seinem Meisterstück*, dass Robert Alt zu seiner Meisterprüfung 1992 gemacht hat: Eine Kugel und ein Zylinder, abnehmbar und mit aufwendigen Fasserarbeiten versehen.

Seit 2001 arbeitet Robert Alt als selbständiger Juwelenfasser und Goldschmiedemeister. Seine Kunden spüren schnell, dass er genau weiß, was er tut: Seine Begeisterung und seine enormen Fähigkeiten auf diesem Gebiet machen Robert Alt zum gefragten Juwelenfasser für Goldschmiede aus ganz Deutschland und darüber hinaus. Robert Alt hat deutschlandweit einen hervorragenden Ruf als Spezialist für schwierige und aufwendige Fasserarbeiten. Dazu gehören die sogenannten „alten" Techniken wie der Verschnitt von markierten Rosen und das abgedeckte Fassen von Steinen. Diese Fasstechniken werden nur noch von wenigen Juwelenfassern beherrscht – und Robert Alt ist einer von diesen.

meisterstueck trio


*Bei den Steinen, die Robert Alt verwendet hat, handelt es sich um 42 Saphirbaguettes (5,0 Carat) und 172 Brillanten (3,0 Carat). Dabei ist es ihm gelungen, gleich sechs verschiedene Fasstechniken zu verwenden: In seinem Meisterstück finden sich Fadenverschnitt, Pavée, abgedeckt Fassen, glatt eingerieben und eine Kanalfassung sowie der Verschnitt in Form von "Schiffchen" wieder. Stolze 120 Stunden an Arbeitszeit hat er benötigt, um diese Arbeit zu fertigen. Das Ergebnis ist so beeindruckend wie auch einsatzfreudig. Denn das Meisterstück lässt sich nicht nur als Brosche nutzen, sondern auch als Collier oder Anhänger.